novaFACTORY 8.0 – dynamische Nutzung skalierbarer IT-Ressourcen

Die Automatisierung von wiederkehrenden Aufgaben im Bereich des Geodatenmanagements war und ist eine der Stärken von novaFACTORY. Über die Eigenen Workflows eröffnen sich weitere Anwendungsfelder für die Prozessautomatisierung z.B. im Bereich der Fach- und Systemadministration.

Das neue Produktrelease novaFACTORY 8.0 geht jetzt noch einen entscheidenden Schritt weiter, in dem es die flexible und dynamische Nutzung skalierbarer IT-Ressourcen ermöglicht.

Musste  der Anwender bisher manuell entscheiden, auf welcher novaFACTORY Instanz ein Workflow ausgeführt werden soll, kann dies zukünftig im Sinne einer Lastverteilung automatisch von novaFACTORY übernommen werden. Diese Funktion steht allen Anwendern mit mehreren novaFACTORY Instanzen ohne weitere lizenzpflichtige Komponenten zur Verfügung.

Durch die neue Komponente novaFACTORY Agent ist die Ausführung von Workflows auch nicht mehr an eine novaFACTORY Instanz und den zugehörigen Serverrechner gebunden. Der novaFACTORY Agent kann auf beliebigen Rechnern (auch Desktop-Systemen) im Netz installiert werden und novaFACTORY verteilt die Ausführung von Workflows automatisch auf alle verfügbaren Instanzen und Agents. Über ein konfigurierbares Regelwerk kann diese Verteilung vom Anwender gesteuert werden, z.B. hinsichtlich spezieller Software, die von einzelnen Workflows gefordert wird und nur auf dezidierten Maschinen verfügbar ist. Der novaFACTORY Agent wird als ressourcenschonende Ausführungsumgebung mittels eines eigenen Setups zur Verfügung gestellt.

Zur vollständigen Flexibilisierung bietet novaFACTORY 8.0 jetzt auch die Möglichkeit, einzelne Teile eines Workflows als Sub-Workflow zu definieren. Solche Sub-Workflows können dann wiederum auf einem anderen Agent ausgeführt werden als der Hauptworkflow und das im Parallelbetrieb. Für die Praxis bedeutet dies, dass z.B. die kachelweise Abarbeitung eines großen Gebiets von Geodaten über alle verfügbaren Rechnerressourcen massiv parallelisiert werden kann und dass diese Parallelisierung automatisch und im Sinne einer echten Lastverteilung von novaFACTORY erledigt wird. Alle Ergebnisse und Statusmeldungen eines solchen verteilten Workflows werden wie gewohnt über die zentrale Auftragssteuerung gesammelt und zur Verfügung gestellt. Der Anwender benötigt also keinerlei Wissen darüber auf welchen Rechnern, die einzelnen Teile seines Workflows ausgeführt wurden.

Die beschriebenen neuen Fähigkeiten können sowohl in lokalen Netzen des Anwenders als auch in einer cloudbasierten Umgebung zur Anwendung kommen. novaFACTORY 8.0 unterstützt den Nutzer somit bei vielfältigen und hochaktuellen Herausforderungen wie Datenaktualität, Qualität, Nachvollziehbarkeit, Übersichtlichkeit und Kontrolle von Prozessen sowie Unabhängigkeit von einzelnen Ansprechpartnern und das Alles mit einer offenen Technologie, die es ermöglicht Softwarebausteine unterschiedlichster Hersteller zu integrieren und in Wert zu setzen.

Für alle Anwender, die diese neuen Möglichkeiten rund um Loadbalancing, Workflows und Agents optimal für ihre Prozesse nutzen wollen, bieten wir einen eigenen Workshop zum Thema an.  Sprechen Sie ihren jeweiligen Kundenbetreuer bei M.O.S.S. oder CADMAP an.

novaFACTORY 8.0 steht ab Mitte August 2018 zur Verfügung. Alle Informationen und funktionalen Neuerungen finden sich dann wie gewohnt im Kundenbereich unter https://www.moss.de/kundenbereich/novafactory-service-releases/.

Philipp Willkomm

Leiter Produktmanagement

PhilippWillkomm_300x300

Telefon: +49 89 66675-100

E-Mail: info[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]moss.de