Erster „Reality Check“ aus dem Forschungsvorhaben DeepSpace BIM erfolgreich absolviert

Wie bauen wir in Zukunft: Fehlerfrei, ohne Terminverzögerung und in perfekter Übereinstimmung aller Beteiligten. Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich das vom BMVI im Rahmen des mFUND geförderte Projekt DeepSpace BIM. Ziel ist die Entwicklung eines digitalen Bauassistenten. Er wird Bauprojekte durch alle Phasen begleiten. Er hilft beim Entwurf, bei der Vermarktung und bei der Bauausführung und sogar im Betrieb. Dies wird durch die Kombination von Geoinformationen (GIS), Building Information Management (BIM) zusammen mit Point Clouds und KI Prozessen erreicht. Augmented Reality (AR) Technologien machen den Bauassistenten einfach nutzbar.

Das Projektkonsortium bestehend aus den Partnern M.O.S.S., Robotic Eyes, DMT, Steinmann Kauer Consulting, Drees & Sommer sowie der TU Darmstadt bearbeitet diese Fragestellungen im Rahmen des Projektes seit Ende 2018. Zur Bearbeitung des umfassenden Forschungsfelds haben sich die Partner darauf verständigt im Rahmen des Forschungsvorhabens insgesamt 4 praxisnahe Use-Cases (Baufortschrittskontrolle, Vermarktungsassistent, Vermessungsassistent und SiGeKo-Trainingsumgebung) genauer zu betrachten.

Am 08. August wurden im Rahmen des ersten von insgesamt 6 projektbegleitenden Reality Checks die ersten Ergebnisse der Projektbearbeitung vorgestellt und diskutiert. Die Reality Checks haben das Ziel die Projektergebnisse in den Kontext eines realen Projektes zu setzen und bieten damit gleichzeitig die Möglichkeit, mit Fachpublikum und Interessierten zu diskutieren und die Entwicklungen zu verifizieren.

Im Rahmen des ersten Reality Checks stand ein aktuelles Smart City Projekt bei Frankfurt im Fokus. Dargestellt und diskutiert wurden erste Ergebnisse des Projektes insbesondere im Hinblick auf einen Vermarktungsassistenten (Kopplung von GIS und BIM; Augmented Reality Visualisierung) sowie der Trainingsumgebung (Serious Gaming, KI) für einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) auf der Baustelle. Neben Vorträgen und Demonstrationen konnten die Dimensionen des Vorhabens mittels AR Visualisierung der aus BIM resultierenden Planung direkt auf dem Baufeld erfahren werden.

Anregungen aus den Diskussionen mit dem Träger und Beteiligten des Smart City Projektes finden ihren Niederschlag in der weiteren Projektbearbeitung und der Weiterentwicklung der einzelnen Use Cases. Für Herbst 2019 ist bereits der nächste Reality Check im Projekt vorgesehenen, zu dem dann neben dem Vermarktungs- und SiGeKo Trainingsassistent auch die Entwicklungen aus dem Baufortschrittsassistenten thematisiert werden.

 

Projektkonsortium und Teilnehmer des ersten Reality Checks
©Drees & Sommer

Daniel Holweg

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon:  +49 89 66675-100