Archiv der Kategorie: MOSS News

Diese Beiträge erscheinen unter Aktuelles (max. 20 Beiträge).

25 Jahre INTERGEO® – Auch für uns ein Jubiläum!

Die INTERGEO® als eine der wichtigsten Kommunikations- und Netzwerkplattformen unserer Branche hat sich auch in diesem Jahr wieder als spannender und informativer Begegnungspunkt und Diskussionsraum rund um die Themen Geo-IT, GIS, BIM und Smart City präsentiert. Es zeigte sich, dass wir mit unseren Schwerpunktthemen damit voll im Trend der Messe lagen. Wir, M.O.S.S. und CADMAP, danken den zahlreichen Besuchern unseres Standes für ihr Interesse an unseren Lösungen, den anregenden Diskussionen sowie den sehr offenen und zielgerichteten Gesprächen.

Neuerungen, die bereits auf der Messe präsentiert werden konnten, erhalten unsere Kunden demnächst mit der Auslieferung unserer neuesten Produktversionen. Dies umfasst beispielsweise die softwareseitige Unterstützung für den Aufbau eines um neue Objekte erweiterten dreidimensionalen Datenbestandes für Smarte Städte & Regionen. Hilfe gibt es ebenfalls für die Aktualisierung von Datenbeständen in GDI und OpenData Umgebungen. Weitere Werkzeuge für Fachlösungen wie 3D Starkregenauskunft unterstützen demnächst unsere Nutzer.

Nicht nur für die INTERGEO® war dieses Messejahr ein Jubiläum, auch wir feierten unsere 25. Teilnahme an diesem wichtigen Branchenevent.  Wie in den letzten 25 Jahren sehen wir in der INTERGEO® auch in Zukunft einen wichtigen Treffpunkt der Branche und eine Plattform für den Dialog mit unseren Kunden, Partnern und Marktbegleitern, um die Weiterentwicklung unserer Themen gemeinsam zu gestalten.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der INTERGEO®  2020, vom 13.-15. Oktober in Berlin. Sicherlich werden wir auch dort wieder spannende Neuerungen und  attraktive Lösungen vorführen können.

Bis dahin
Ihr M.O.S.S.- Team

Daniel Holweg

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon:  +49 89 66675-100

HUSUM Wind 2019 „Wir blicken zurück“

Auch 2019 war die Firma M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH mit einem eigenen Messestand auf der HUSUM Wind, die von 10. September bis 13. September 2019 stattfand, vertreten.

Wie es auf dieser Messe in Husum so üblich ist, befinden sich alle Messestände in Großzelten, die auf einer Wiese stehen. Dies hat in Husum so Tradition – und wurde diesmal nicht vom Winde verweht.

Trotz der nicht all zu guten Stimmung, innerhalb der Deutschen Windbranche, war die Messe gut besucht und gebucht. M.O.S.S. war natürlich auch wieder mit einem eigenen Stand vor Ort.

Auf großes Interesse unserer Standbesucher stieß in diesem Jahr insbesondere das Aufeinandertreffen der Realität mit virtuellen 3D-Welten (Windparks), präsentiert mittels einer HoloLens. So konnte man sich z.B. vor Ort auf der grünen Wiese ein realistisches Bild machen, wie es nach der Errichtung eines Windparks aussehen würde. Dies wird für zukünftige Projekte und das Einbinden der Bürger sicherlich eine immer wichtigere Rolle spielen.
Auch das Thema BIM (Building Information Modeling) kam bei den Messebesuchern gut an. Darüber hinaus präsentierten wir den noch weiter optimierten WebService zur Gebäudepufferung und unsere umfassende IT-Integrations- und Windparkplanungslösung Wind-PIA.

Guten Mutes schauen wir gemeinsam mit unseren Kunden und Interessenten in die Zukunft.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen 2020, bei der WindEnergy in Hamburg.

Bis dahin
Ihr M.O.S.S.- Team

Markus Braun

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon: +49 89 66675-100

Einladung zum Webinar „Dienste für GDI“

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

wir laden Sie herzlich zum kostenfreien Webinar „Dienste für GDI“ ein.

Das Webinar findet am Mittwoch 23.10.2019, von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr statt.

Mit dem aktuellen Release unserer Produktgruppe novaFACTORY haben Anwender noch vielfältigere Möglichkeiten innerhalb des Rasterdatenexports. Kartenservices wie der Web Map Service können einfach und GDI-konform zur Verfügung gestellt werden. In unserem Webinar informieren wir Sie kompakt über diese Neuerungen.

Durch die Nutzung der erweiterten und verbesserten Funktionen des Moduls novaFACTORY Raster wird die gezielte Veröffentlichung Ihrer Bilddaten noch besser unterstützt.

Der Anwender kann jetzt schnell und komfortabel seine gewünschten Dienste direkt aus novaFACTORY für seine Anforderungen als Dienst veröffentlichen. Im Webinar werden wir dabei auf folgende Fragestellungen Antworten liefern:

  • Welche digitalen Kartendienste werden unterstützt und welcher Dienst kann an die Bedürfnisse Ihrer Nutzergruppen individuell angepasst werden?
  • In welchen Variationen können die Ausgangsdaten dargestellt werden?
  • Wie können die Metadaten in den Diensten mitveröffentlicht werden?

Nutzen Sie die Möglichkeit und melden Sie sich noch heute an.

Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldung zum Webinar "Dienste für GDI"


Ihr Vorname

Ihr Nachname (*)

Organisation / Firma (*)

Abteilung

Ihre E-Mail-Adresse (*)

Webinaranmeldung - Mittwoch 23.10.2019 (*)




Wie haben Sie von unserem Webinarangebot erfahren?







Bemerkungen oder Fragen




(*) - Pflichtfeldeingaben

Daniel Holweg

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon:  +49 89 66675-100

Das Kanalinformationssystem der Zukunft

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

wie Sie mit ArcGIS® und novaKANDIS die Digitalisierung der Abwasserwirtschaft vorantreiben, sehen Sie auf unseren, gemeinsam mit Esri stattfindenden, Veranstaltungen im November 2019.

Mit dem Kanalmanagementsystem novaKANDIS gelingt der Schritt von der analogen zur digitalen Planung und Dokumentation der Entwässerung. Von der Vernetzung von Außen- und Innendienst über effiziente Tourenplanung bis hin zur abteilungsübergreifenden Bereitstellung von Informationen – die ArcGIS® -basierte Lösung bietet das Komplettpaket für Kommunen, Zweckverbände, Stadtwerke sowie die Entsorgungswirtschaft. Die Cloudlösung KANDIS SaaS eröffnet zudem auch kleinen Entsorgern und Dienstleistern die Vorteile der Digitalisierung und Automatisierung.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Daniel Holweg

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon:  +49 89 66675-100

Erster „Reality Check“ aus dem Forschungsvorhaben DeepSpace BIM erfolgreich absolviert

Wie bauen wir in Zukunft: Fehlerfrei, ohne Terminverzögerung und in perfekter Übereinstimmung aller Beteiligten. Mit diesen Fragestellungen beschäftigt sich das vom BMVI im Rahmen des mFUND geförderte Projekt DeepSpace BIM. Ziel ist die Entwicklung eines digitalen Bauassistenten. Er wird Bauprojekte durch alle Phasen begleiten. Er hilft beim Entwurf, bei der Vermarktung und bei der Bauausführung und sogar im Betrieb. Dies wird durch die Kombination von Geoinformationen (GIS), Building Information Management (BIM) zusammen mit Point Clouds und KI Prozessen erreicht. Augmented Reality (AR) Technologien machen den Bauassistenten einfach nutzbar.

Das Projektkonsortium bestehend aus den Partnern M.O.S.S., Robotic Eyes, DMT, Steinmann Kauer Consulting, Drees & Sommer sowie der TU Darmstadt bearbeitet diese Fragestellungen im Rahmen des Projektes seit Ende 2018. Zur Bearbeitung des umfassenden Forschungsfelds haben sich die Partner darauf verständigt im Rahmen des Forschungsvorhabens insgesamt 4 praxisnahe Use-Cases (Baufortschrittskontrolle, Vermarktungsassistent, Vermessungsassistent und SiGeKo-Trainingsumgebung) genauer zu betrachten.

Am 08. August wurden im Rahmen des ersten von insgesamt 6 projektbegleitenden Reality Checks die ersten Ergebnisse der Projektbearbeitung vorgestellt und diskutiert. Die Reality Checks haben das Ziel die Projektergebnisse in den Kontext eines realen Projektes zu setzen und bieten damit gleichzeitig die Möglichkeit, mit Fachpublikum und Interessierten zu diskutieren und die Entwicklungen zu verifizieren.

Im Rahmen des ersten Reality Checks stand ein aktuelles Smart City Projekt bei Frankfurt im Fokus. Dargestellt und diskutiert wurden erste Ergebnisse des Projektes insbesondere im Hinblick auf einen Vermarktungsassistenten (Kopplung von GIS und BIM; Augmented Reality Visualisierung) sowie der Trainingsumgebung (Serious Gaming, KI) für einen Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) auf der Baustelle. Neben Vorträgen und Demonstrationen konnten die Dimensionen des Vorhabens mittels AR Visualisierung der aus BIM resultierenden Planung direkt auf dem Baufeld erfahren werden.

Anregungen aus den Diskussionen mit dem Träger und Beteiligten des Smart City Projektes finden ihren Niederschlag in der weiteren Projektbearbeitung und der Weiterentwicklung der einzelnen Use Cases. Für Herbst 2019 ist bereits der nächste Reality Check im Projekt vorgesehenen, zu dem dann neben dem Vermarktungs- und SiGeKo Trainingsassistent auch die Entwicklungen aus dem Baufortschrittsassistenten thematisiert werden.

 

Projektkonsortium und Teilnehmer des ersten Reality Checks
©Drees & Sommer

Daniel Holweg

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon:  +49 89 66675-100

Ausblick auf die Herbstreleases 2019

Für unsere Produktlinien WEGA und novaFACTORY werden in diesem Herbst wieder neue Releases in zeitlich enger Abfolge zur Verfügung gestellt.
Die Freigabe von WEGA 9.0.3 ist für Ende September geplant, novaFACTORY 8.1.1 folgt dann Mitte Oktober.

Hier ein erster Einblick in die Neuerungen von WEGA 9.0.3:

-> WEGA wird zunehmend in komplexen Prozessen genutzt, deren Bearbeitung häufig über eine WEGA-Session hinausgeht. Daher speichert WEGA jetzt die letzten offenen Dialogfenster und ihre Positionen auf dem Bildschirm. Der Anwender findet also seine letzte Arbeitsumgebung bei erneuter Anmeldung sofort wieder vor.

-> Erhöht wird die Ergonomie zusätzlich durch die neue Möglichkeit der freien Größenveränderung von Dialogfenster. Aus der Sidebar abgedockte Dialogfenster können in Höhe und Breite verändert werden.

-> WEGA-3D wird noch flexibler. Der Start kann jetzt wahlweise in einem externen Fenster oder integriert in das 2D-Kartenfenster erfolgen. Im letzteren Fall kann das Kartenfenster mittels einer Trennleiste beliebig zwischen 2D und 3D aufgeteilt werden. Eine weitere neue Möglichkeit ist der Direktstart von WEGA-3D aus dem WEGA-Menu, ohne dass hierfür ein eigenes Dialogfenster geöffnet werden muss.

-> WEGA-Variant wurde weiter ausgebaut. Ein neues Highlight ist das Kopieren von Objekten wahlweise auch inkl. abhängiger Objekte.

-> Durch die neuen frei gestaltbaren Dialogfenster kann WEGA noch stärker individualisiert werden. In diese Dialogfenster können beliebige HTML-Seiten eingebunden werden und damit den WEGA-Nutzern z.B. per Verlinkung der Zugriff auf kundenspezifische Zusatzdokumentation direkt aus der WEGA-Oberfläche heraus ermöglicht werden.

Auch novaFACTORY 8.1.1 bietet viele wichtige Neuerungen wie z.B.:

-> Unterstützung des ALKIS-ATKIS-übergreifenden Grunddatenbestands für 3D-Gebäude und Bauwerke. In Zusammenarbeit mit dem Anwendernetzwerk novaFACTORY 3D der Landesvermessungsverwaltungen ermöglicht novaFACTORY 8.1 die automatisierte 3D-Modellierung und die Verwaltung und Verteilung aller neuen deutschlandweit bereitzustellenden Objektarten wie z.B. Brücken, Mauern, Freileitungsmaste oder Türme. Auch allen anderen Kunden von novaFACTORY steht diese neue Funktionalität im Rahmen des Vektormoduls zur Verfügung. Damit können regelbasiert 3D-Objekte aus Grundrissen und weiteren Informationen wie Sachdaten oder 3D-Punktwolken modelliert werden. Die Möglichkeiten gehen hier weit über einfache Extrudierung heraus. So kann z.B. eine Brücke automatisiert bis zum Auftreffen auf das Geländemodell verlängert werden oder ein Stadion mit Tribüne und Innenraum auf Basis eines einfachen Flächengrundrisses in 3D modelliert werden.

-> Der novaFACTORY 3D WebMapExporter ermöglicht die komfortable Datenbereitstellung für WEGA-3D. Ab Version 8.1 können auch Schrägluftbilder für die 3D-Visualiserung aufbereitet werden.

-> Mit der neuen novaFACTORY Version wird die Generierung von Dienstdefinitionen ermöglicht. Hierfür stehen alle Produkte und Ebenen aus dem novaFACTORY Repository zur Verfügung. Diese können für den Dienst beliebig ausgewählt und frei gruppiert werden. Bei der Nutzung des ArcGIS® Servers wird die Zuordnung von Layerdefinitionsdateien für die Symbolisierung ermöglicht.

Bereits bei der INTERGEO® vom 17. bis 19.September 2019 in Stuttgart können Sie sich über die Neuerungen der Herbstreleases von WEGA und novaFACTORY informieren. Besuchen Sie uns dazu am Stand D1.067 in Halle 1.

Philipp Willkomm

Leiter Produktmanagement

Persönliches von Hans Braun zum Abschied als Geschäftsführer

M.O.S.S. besteht nun seit mehr als 30 Jahren. Seitdem bin ich als (Mit-)Geschäftsführer und Anteilseigner dabei.

Nachdem ich mich bereits beim Anwendertreffen 2017 von Anwendern und Partnern verabschiedet habe, ist es nun tatsächlich soweit: Gemeinsam mit meiner Frau Helga, die Personal und Finanzen bei der M.O.S.S. betreute, gehe ich in den Ruhestand.

Anfang Juli feierten wir den lang geplanten Abschied mit allen Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und ehemaligen Kollegen der M.O.S.S. Meine Frau und ich freuen uns jetzt auf einen hoffentlich etwas geruhsameren Lebensabschnitt.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich von unseren Kunden und Geschäftskollegen zu verabschieden und mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken.

 

 

Meine Nachfolger Markus Braun und Daniel Holweg - M.O.S.S. und Dr. Joachim Thiel - CADMAP,  werden die erfolgreiche Arbeit fortsetzen und beide Firmen durch die Herausforderungen der Zukunft manövrieren.

 

Servus sagen

Hans und Helga Braun

Ansprechpartner

Daniel Holweg

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon:  +49 89 66675-100

novaFACTORY für Open Data

"Heute geht die Bereitstellung der Fortführungsdaten für einzelne Bereiche (INSPIRE, interne GDI, Portal etc.) automatisch. Verantwortlich dafür ist die Technologie aus dem Hause M.O.S.S. (novaFACTORY), mit der auch das gesamte Management, die Produktion und die Bereitstellung der 3D-Daten und anderer Rasterdatensätze umgesetzt werden. novaFACTORY definiert  qualitätsgesicherte und strukturierte Prozesse. Die automatisierte Ableitung der 3D-Gebäudemodelle geschieht etwa durch den tridicon 3D Editor, bei
dem auch eine interaktive Nachbearbeitung der Dachformen möglich ist."

Lesen Sie hierzu den aktuellen Artikel aus der BUSINESS GEOMATICS Ausgabe 4/19

Ansprechpartner

Daniel Holweg

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon:  +49 89 66675-100

Verabschiedung von Hans Braun bei M.O.S.S. und CADMAP

Nachdem Hans Braun bereits beim gemeinsamen Anwendertreffen von M.O.S.S. und CADMAP 2017 unseren Kunden seinen schrittweisen Rückzug aus der Geschäftsführung beider Firmen angekündigt hatte, zog  er sich nun Ende Juni 2019 vollständig aus der Geschäftsführung zurück.

Gemeinsam mit seiner  Frau Helga Braun wurde  er von Mitarbeitern und Wegbegleitern  mit einer kleinen Gartenparty,  vielen persönlichen Beiträgen und Schwelgen in der Historie gebührend am Stammsitz in Taufkirchen verabschiedet.

1987 gründete Hans Braun die Firma M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH. Er baute die Firma auf und prägte sie seither nach außen wie nach innen.  Mit der Übernahme der Firma CADMAP übernahm er zusätzlich die Rolle des Geschäftsführers. Seine Frau, Helga Braun, wenn auch nach außen nicht immer so sichtbar, war als Leiterin Personal und Finanzen aktiver Teil der Gestaltung und Entwicklung der Firma.

M.O.S.S. und CADMAP wünschen beiden eine tolle Zeit in ihrem neuen Lebensabschnitt. Sowohl die Enkel als auch Reisen und kulturelle Events werden sicherlich dafür sorgen, dass ihnen nicht langweilig wird.

Ansprechpartner

Daniel Holweg

Geschäftsführer

 

 

 

 

 

Telefon:  +49 89 66675-100