novaFACTORY Produktbild

Fernerkundung

automatisch, reproduzierbar, nachhaltig

Fernerkundungsprozesse automatisieren

Die Fernerkundung steht vor der Herausforderung immer höhere Datenmengen in immer kürzeren Zeiten zu prozessieren, um diese für immer größere Nutzergruppen verfügbar zu machen. Hier bietet M.O.S.S. flexible und skalierbare Lösungen. Binden Sie unterschiedlichste Spezialwerkzeuge wie z.B. die Filterung und Klassifizierung von Punktwolken oder die Berechnung von hochwertigen digitalen Orthophotos in frei definierbare Prozessierungsketten und Workflows ein. Verlagern Sie die Abarbeitung bei Bedarf auf leistungsfähige Serverrechner und parallel arbeitende Systeme.

Auf einen Blick

  • Fernerkundungsprozesse automatisieren
  • Vom Sensor zum GIS-Objekt
  • Von 2D- zu 3D-Geoinformationen
  • Punktwolken in der Nutzung

Nutzen Sie die Möglichkeiten zur optimalen Auslastung ihrer IT-Infrastruktur durch Anwendung unserer intelligenten, regelbasierten Methoden zur asynchronen Auftragsabarbeitung. So können z.B. besonders rechenintensive Prozesse problemlos in die Nacht oder auf das Wochenende verschoben werden, ohne dass hierzu weitere manuelle Eingriffe notwendig sind. Einmal aufgesetzt können sie ihren Workflow immer wieder in identischer Form durchführen lassen und erhalten dabei über die integrierten Monitoring-Tools jederzeit Informationen zu Status und Fortschritt der Abarbeitung.

Vom Sensor zum GIS-Objekt

Fernerkundungsdaten sind aktuell und hochgenau. Daher sind sie die ideale Basis für Objekt- und Mustererkennungsprozesse zur automatisierten Erzeugung von Geo-Objekten. Das Lösungsportfolio von M.O.S.S. beinhaltet solche Werkzeuge zur Objekterkennung: egal, ob Sie 3D-Gebäude oder Gebäudegrundrisse  ermitteln wollen oder sich für die Generierung von Gewässerflächen aus DOP interessieren. Unsere intelligenten Algorithmen berücksichtigen dabei unterschiedlichste Informationsquellen zur Objekterkennung. Das können orientierte Luftbilder, Punktwolken aus einer Laserbefliegung oder digitale Orthophotos sein. Auch Vorwissen über die Objektlage in 2D sowie erweiterte Spektralinformationen wie sie z.B. Satellitenfernerkundungsdaten liefern, können genutzt werden.  So ist auch die Überwachung und Veränderung von Landnutzungsinformationen  aus aktuellen Sentinel-2 Bilddaten des Copernicus-Programms Teil unseres Lösungsangebots.

Von 2D zu 3D-Geoinformation

Die Welt ist dreidimensional - da verwundert es nicht, dass der Bedarf an echter 3D-Geoinformation zunimmt. M.O.S.S. bietet hocheffiziente Lösungen sowohl für das Management von 3D-Punktwolken, Oberflächenmodellen oder Geländemodellen als auch zur automatischen Generierung und Laufendhaltung von 3D-Objekten. Diese Lösungen sind auch die Basis für fast alle deutschen Landesvermessungverwaltungen beim Aufbau und der Laufendhaltung des bundesweiten 3D-Gebäudemodells. Aktuelle Weiterentwicklungen gehen über das Thema Gebäude hinaus und unterstützen Sie beim Aufbau vollständiger 3D-Topographiemodelle.

Punktwolken in der Nutzung

Bringen Sie Ihre hochgenauen Punktwolken in die Nutzung. Unser Angebot zum Datenmanagement und zur flexiblen Verteilung von Punktdaten bietet Ihnen die Chance auch großflächige und sehr dichte Punktwolken effizient und ressourcenschonend im Griff zu behalten. Unsere vielfältigen Lösungen zur Bereitstellung und Aufbereitung solcher Daten, erlauben Ihnen die dynamische Generierung unterschiedlichster Nutzerprodukte aus dem gleichen redundanzfreien Quelldatenbestand. Solche Nutzerprodukte können z.B. Neigungsraster, Höhenlinien oder mit RGBI-Werten angereicherte Punktdaten im Format LAS sein.

Weitere Informationen finden Sie auch bei unseren Seiten zu den Produkten novaFACTORY und WEGA sowie zu den Lösungen für Vermessungsverwaltungen und Smart Cities.

Ansprechpartner

Philipp Willkomm

Leiter Geotopografie & 3D

PhilippWillkomm_300x300

Telefon: +49 89 66675-100

E-Mail: G_3D[ !!! hier bitte ein at-Zeichen einsetzen ]moss.de