Schlagwort-Archive: q1-2017

Umstieg auf WEGA 8 beim LVermGeo Rheinland-Pfalz

Das LVermGeo Rheinland-Pfalz setzt im Rahmen des Verfahrens Dragon@VermKV die Software WEGA der Firma M.O.S.S. insbesondere als Grafikdatenkomponente (GDK) innerhalb der AAA Auskunfts- und Transferkomponente (ATK) des Landes Rheinland-Pfalz ein.

Mit dem Geodokumentenmanagementsystem werden aktuell 5 Millionen Geodokumente mit steil wachsender Tendenz durch das LVermGeo (Fachbereich 25) für die Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz verwaltet.

Das LVermGeo ging 2016 mit der Version WEGA 8 sowohl über das Intranet, (z.B. Fachbereiche des LVermGeo und landesweit alle Vermessungs- und Katasterämter) als auch das Internet (nur registrierte Nutzer z.B. Notare, Grundbuchämter, Finanzämter, Kommunen, ÖbVI und sonstige Kunden) in den Live-Betrieb.

Mit WEGA 8 steht den Nutzern (extern / intern) jetzt eine optimierte Web-Oberfläche zur Verfügung. Benutzerdialoge finden sich in der Sidebar, Listenansichten sind horizontal unter der Karte angeordnet. Die Trefferliste wird nun im unteren Bereich des WEGA-Fensters horizontal angezeigt. Dies kann ein- oder ausgeblendet, sowie verkleinert oder vergrößert werden.

Zur fachlich übersichtlichen Strukturierung wurden die Dokumenttypen neu sortiert und sogenannte Gruppenlayer eingeführt.

 

 

 

Die Editier- und Anzeigefunktion zum Zeichnen eines Polygons wurde verbessert. Die Stützpunkte der Polygone werden jetzt nummeriert. Die Positionen der Polygone können in einem eigenen Karteireiter angezeicht und geändert, neue Punkte hinzugefügt oder vorhandene gelöscht werden.

Ein weiteres Highlight ist die Erzeugung von PDF/A, einem Format zur Langzeitarchivierung rechtssicherer Dokumente. Diese können beim Druck eines Kartenauszuges erzeugt bzw. beim Download von Dokumenten in einem ZIP-Archiv bereitgestellt werden.

Zusammenfassend kann dafür die positive Rückmeldung der Anwender stehen:

"Dass die Anwendung wirklich Klasse geworden ist und es viel Spaß macht, damit zu arbeiten."

Andrea Pohl

 

 

 

 

 

Telefon: +49 89 66675-100

Hauskoordinaten und Hausumringe mit novaFACTORY

Verlässliche Informationen zu Gebäuden sind essentielle Grundlage für viele Aufgaben in Wirtschaft und Verwaltung wie zum Beispiel Navigationsdienste, Geomarketing, Netzdokumentation oder Berechnung von Versiegelungsflächen. In Deutschland verfügen die Vermessungsverwaltungen der Länder über einen solchen Datenbestand: die amtlichen Hauskoordinaten und Hausumringe. Wenn es um die Frage geht, wie diese Daten effizient zu Kunden kommen können, bietet novaFACTORY eine maßgeschneiderte Lösung.

Betrachtet man die genannten Daten etwas genauer, so stellt man fest, dass Hausumringe in Form georeferenzierter Polygone vorliegen, während die Hauskoordinaten häufig in tabellarischer Listenform gepflegt werden. Das Modul novaFACTORY Vektor kann mit beiden genannten Datenbeständen problemlos umgehen.

Georeferenzierte Polygone können problemlos als Shape-Daten mittels novaFACTORY importiert werden. Dabei kann das zugehörige Sachdatenmodell frei definiert werden. Alle Attribute der Hausumringe können übernommen werden. novaFACTORY Vektor kann aber mehr: Auch tabellarische Daten wie Hauskoordinaten werden unterstützt. Über eine beliebige CSV-Datei kann das Datenschema definiert werden.

Sollten wie im Fall der Hauskoordinaten einzelne Sachdaten als Koordinatenspalten vorliegen, so können diese flexibel zugeordnet werden. Neben der rein numerischen Definition von Koordinaten wird auch die 2D oder 3D Notation in WKT unterstützt.

 

 

 

 

Einmal definiert, können die Daten mit novaFACTORY effizient gepflegt und an Kunden verteilt werden. Für die Datenpflege bietet novaFACTORY Vektor auch eine Aktualisierung auf Basis von Differenzdaten sowie integrierte Datenqualitätsprüfungen bis hin zu automatisierten Geometrieverbesserungen an.

Sollen schlussendlich die Daten für den Kunden bereitgestellt werden, kommen die Vorteile von novaFACTORY voll zum Tragen. Zum einen steht natürlich der gesamte Funktionsumfang zur Definition eines Abgabegebiets zur Verfügung (Polygon aus Datei oder digitalisiert, Blattschnitt, etc.), zum anderen ist eine maßgeschneiderte Abgabe über Sachdatenfilter möglich. Diese Filterung kann genutzt werden, um eine bestimmte Teilmenge des Datenbestandes abzugeben, sei es durch attributive Bedingungen oder einfach durch das Weglassen einzelner Attribute in den abzugebenden Daten. Sogar eine Anhebung der Daten auf 3D mittels regelbasierte Extrudierung ist Bestandteil von novaFACTORY Vektor.

Als Abgabeformate stehen neben FGDB, Shape und DXF auch reine Tabellenformate wie CSV, DBF oder MS-Excel zur Verfügung.

Da die Datenspeicherung von novaFACTORY Vektor auf ArcGIS® Featureklassen basiert, kann der Datenzugang auch problemlos über Feature-Dienste wie WFS ermöglicht werden.

Geht es also darum existierende Datenbestände wie Hauskoordinaten und Hausumringe gezielt in die Nutzung zu bringen, bietet novaFACTORY alle Möglichkeiten für einen effizienten und kundenbezogenen Workflow.

Ansprechpartner

Andrea Pohl

 

 

 

 

 

Telefon: +49 89 66675-100

M.O.S.S. und CADMAP Anwendertreffen 2017

Anlässlich des 30jährigen Firmenjubiläums der Firma M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH findet das gemeinsame Anwendertreffen der Geschäftsbereiche Geotopographie & 3D und Siedlungswasserwirtschaft am 02. und 03.Mai 2017 in München statt.

Wir laden Sie ganz herzlich zum Jubiläums-Anwendertreffen ins Westin Grand Hotel in München ein. Für die beiden Geschäftsbereiche sind sowohl gemeinsame als auch getrennte Vortragsblöcke  geplant.

Die Vorträge im Geschäftsbereich Geotopografie & 3D orientieren sich an aktuellen Themen zur Bereitstellung von Daten und Diensten. Besonderes Interesse gewinnen dabei Lidar-Daten, die Sentinel-Daten des Copernicus-Programms und die zunehmende Bedeutung von offenen Daten (OpenData) aus dem Bereich der Kataster- und Vermessungsverwaltungen. Beim Thema 3D wird es diesmal vor allem um die dritte Dimension beim digitalen Landschaftsmodell gehen.

Im Bereich Siedlungswasserwirtschaft liegt der Focus auf den neuen Entwicklungen der KANDIS Produktfamilie auf der ArcGIS Plattform sowie serviceorientierten und automatisierenden Softwarestrukturen. Die Weiterentwicklung der Integrierte Projektsteuerung im ersten Jahr der Übernahme ist ebenso spannend wie die aktuellen Entwicklungen der mobilen Anwendungen.

Die Gelegenheit des gemeinsamen Anwendertreffens bietet das Forum für den gegenseitigen Ideenaustausch beim Einsatz der M.O.S.S./CADMAP-Software in unterschiedlichsten Bereichen. Geodokumentenmanagement und Automatisierungen mit novaFACTORY sind nur wenige Beispiele neben WEGA.

Im Mittelpunkt des Anwendertreffens stehen daher wie immer Ihre Berichte und Erfahrungen als Anwender, unsere Lösungen und Produktstrategien sowie ein intensiver informeller Gedankenaustausch. Wir wünschen uns ausgiebige Diskussionen und interessante Gespräche mit Anwendern und Experten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ein persönliches Wiedersehen.

Der Countdown läuft ...

days
0
-75
-2
hours
-1
-1
minutes
-3
-4
seconds
-1
-8
[contact-form-7 404 "Not Found"]

Ansprechpartner

Andrea Pohl

 

 

 

 

 

Telefon: +49 89 66675-100